Kerzen aus 100% reinem Bienenwachs


Handwerk

Seit nunmehr fast 30 Jahren verarbeiten wir in unserer kleinen Werkstatt ausschließlich reines und unverfälschtes Bienenwachs in traditionellen handwerklichen Verfahren zu edlen und gut brennenden Kerzen.

Alle schlankeren Kerzen wie z.B. Leuchter- und Baumkerzen tauchen wir mit unserem Tauchkarussell. Ähnlich wie die Jahresringe eines Baumes nimmt mit jedem Eintauchen in das flüssige Wachs die Dicke der Kerze allmählich zu.

Die selbststehenden Stumpenkerzen werden geknetet, gegossen oder aus massiven oder geprägten Platten gewickelt.

Die Art der Herstellung hat keinen Einfluss auf  Brennverhalten oder Brenndauer.

 

Qualität

Wir stellen hohe Ansprüche an das Bienen- wachs, das wir verarbeiten.

Es soll frei sein von Schmutz- und Fremd-stoffen, wie sie noch im Rohwachs natür-

licherweise vorkommen. Aus unzureichend

geklärtem Bienenwachs kann keine gut

brennende Kerze entstehen.

Eine weitere Bedingung für einen guten Abbrand ist die Auswahl der richtigen Dochte, jeweils abgestimmt auf Stärke und Machart der Kerze.

Das Zusammenwirken wechselnder Bienen-

wachs- und Dochtchargen erfordert, dass wir durch Brennproben immer wieder den passenden Docht ermitteln.

 

Schlichtheit

Eine schöne und handwerklich gut gearbeitete Kerze, die ohne größere Pflege gut abbrennt, ist Ziel unserer Arbeit.

In diesem Sinne verstehen wir uns vor allem als Handwerker und verzichten bewußt auf ein Zuviel an "Design".

Es versteht sich von selbst, dass wir auf

sogenannte Schönungsmittel wie Duft- oder Farbstoffe verzichten.

Bienenwachs als klassischer Kerzenrohstoff steht in seiner Schönheit für sich.